Sie sind hier: Home » Wissenswertes » Parvovirose



Parvovirose


Die Impfung:

Auf Grund der Ostimporte gab es vor einen paar Jahren ein Boom an Parvovirose und "viele" Rassehunde starben (nachweislich) daran. Von der Dunkelziffer z.B. der Mischlinge ganz zu schweigen. Hier waren vor allem Welpen im ersten Jahr und alte Hunde getroffen.
Leider gibt es diese Ostimporte heute immer noch und... noch immer kommen Parvovirosehunde illegal über die Grenze zu uns.

Nach diesen Meldungen haben die Zuchtverbände, Tierärzte und Züchter reagiert und das Impfschema geändert. Das haben sicher noch viele getan, denn es wurde Gott sein Dank wesentlich ruhiger.

Unsere Welpen werden bis zur 16. Woche 4 x gegen Parvo geimpft.

Leider gibt es aber immer noch (bekannte) Einzelfälle bei denen sich Welpenbesitzer nicht an die Empfehlungen hielten. Sie endeten tödlich für den Welpen.

So empfehlen wir unseren Welpenkäufern, erst nach der letzten Impfung mit 16 Wochen etwas freier zu sein, aber im ersten halben Jahr grundsätzlich "wilde Hundewiesen" zu meiden und sich nur dort aufzuhalten, wo man einigermaßen sicher sein kann, das dort nur gesunde und geimpfte Hunde sind.

Ich weiß, das ist schwierig, denn der Hund soll ja geprägt werden und das geht nicht in der Isolation. Aber man kann einfach nicht vorsichtig genug sein.


Hygiene in der Wurfkiste und mit der Mutterhündin ist das oberste Gebot! Besucher müssen ihre Schuhe ausziehen, weil man nicht weiß, wo sie überall gelaufen sind und selbst über die Schuhsohlen übertragen werden kann. Und vor allem in den ersten vier Wochen müssen sie sich die Hände desinfizieren. Erst dann lassen wir sie an unsere Welpen. Dasselbe gilt natürlich auch für uns.

Das die Mutterhündin nach jedem Spaziergang mit einem desinfizierenden Mittel abgewaschen wird, versteht sich von selbst.



 
Besucherzaehler