Sie sind hier: Home » Wissenswertes » Hundeschnupfen

Viren, Bakterien, Pilze oder Parasiten wie Nasenmilben können bei Hunden Schnupfen auslösen. Viren sind wie bei Menschen die wohl häufigste Ursache für einen infektiösen Schnupfen. Während infektiöser Schnupfen bei Menschen jedoch in der Regel eine harmlose Erkrankung darstellt, die oft problemlos zu Hause und ohne weitere ärztliche Betreuung auskuriert werden kann, sollten Hunde bei einem Erkältungsschnupfen immer dem Tierarzt vorgestellt werden, um Komplikationen zu vermeiden. Des Weiteren sollten sich Besitzer darüber bewusst sein, dass sich die Viren, die bei Hunden Schnupfen auslösen, in der Regel von menschlichen Schnupfenviren unterscheiden. Eine Übertragung vom Menschen auf den Hund oder umgekehrt ist daher unwahrscheinlich.


Hundebesitzer sollten bei Schnupfensymptomen ihres Tieres aufmerksam werden und diese genau analysieren.

Denn anders als beim Menschen ist Schnupfen bei Hunden nicht selten eine ernstzunehmende Erkrankung, die vom Tierarzt behandelt werden sollte, um Komplikationen zu vermeiden.  

Neben einem infektiösem Schnupfen kommen aber mehrere andere Schnupfenarten und -auslöser in Frage. Dazu zählen z.B. Aufregung, vorübergehende Reizungen, Fremdkörper, Tumoren etc. Daher sollten sich Hundebesitzer gut informieren, um typische Anzeichen rechtzeitig erkennen und deuten zu können. Zu den Schnupfensymptomen bei Hunden gehören u.a.: 

 

Laufende Nase



Klare, wässrige Absonderungen sind typisch bei allergischen Ursachen oder bei einer Infektion durch Viren.

Dickflüssige, teilweise gelbe oder grünliche Schleimabsonderungen aus der Nase weisen auf Bakterien- oder Pilzinfektionen der oberen Atemwege hin.

Ist durchgehend nur ein Nasenloch vom Nasenlaufen betroffen, kann dies bedeuten dass ein Fremdkörper oder Tumor das andere Nasenloch verstopft oder dass eine Nasenfistel vorliegt.

Würgen und Husten

Übermäßige Ansammlungen von Schleim in der Nasenhöhle können bei verschnupften Hunden sowohl aus der Nase hinaus als auch zurück in den Rachebereich  des Tieres fließen. Dieses sogenannte postnasale Tropfen kann einen Würge- oder Hustenreiz auslösen.



 
Besucherzaehler