Sie sind hier: Home » Wissenswertes » Degenerative Myelopathie - DM

 

Degenerative Myelopathie - DM älterer Hunde

Die Degenerative Myelopathie älterer Hunde ist relativ häufig, besonders bekannt ist sie beim Deutschen Schäferhund. Sie entwickelt sich ab dem 5. Lebensjahr. Ursächlich ist eine Mutation des SOD1-Gens verantwortlich. Die Erkrankung ist durch eine Degeneration des Myelins im Brust- und Lendenteil des Rückenmarks gekennzeichnet. Dadurch entwickeln sich, ähnlich einer Ataxie bei Pferden, allmählich unkoordinierte Bewegungen der Hinterhand, eine gestörte Eigenwahrnehmung und gestörte Reflexe.

Die Erkrankung ist nicht schmerzhaft und wird daher erst sehr spät erkannt.

Deshalb machen wir als verantwortungsbewusste Züchter schon bei den Zuchttieren eine DNA-Untersuchung um eine evtl. Trägerschaft festzustellen.

Dabei ist es wichtig zu wissen das eine Erkrankung nur wahrscheinlich werden kann wenn der Hund beide mutierten Gene ( vom Vater und der Mutter) in sich trägt.

Wichtig ist für uns diese Genmutation nicht in die Zukunft zu tragen und unserem Nachwuchs eine solche Krankheit zu ersparen.


 
Besucherzaehler