Sie sind hier: Home » Wissenswertes » Demodikose

 Milben....

das sind die kleinen gemeinen Lebewesen welche dem Hund eine Menge unbehagen bereiten können.
Während Grasmilben oder auch Ohrmilben noch zu den harmloseren Vertretern dieser Spinnentiere zählen, ist die Demodex Milbe oder Haarbalgmilbe äußerst unangenehm.

Die Demodikose, so der Fachbegriff bei Befall, ist vorwiegend eine Erkrankung der jungen Hunde. Sie tritt in der Regel im Alter von Welpe bis zu 18 Monaten auf. Ältere Hunde sind eher selten betroffen. Das Krankheitsbild kann bei diesen aber schwerwiegender sein.

Die ersten Krankheitssymptome bei einem Demodex Milbenbefall sind:

  • Haarausfall und

  • Hautveränderungen an der Oberlippe, den Augenlidern, Nasenrückenbereich, Stirn und Ohren.

Besonders typisch ist der Haarausfall im Augenbereich. Dort kommt es zu einem "Brillen"-förmigen Haarverlust. Von dort kann sich die Erkrankung auf den gesamten Körper ausweiten.

Jetzt schon ist ein Besuch beim Tierarzt unausweichlich und schnellstmöglich erforderlich.



Normalerweise sind einige immer auf der Haut zu findende Demodexmilben für den erwachsenen Hund kein Problem. Bei jungen oder alten Hunden mit geschwächtem Immunsystem können sich die Milben jedoch rasant vermehren.

An den Stellen, an denen die Demodex Milben die Haut schwächen, ist die Gefahr groß, dass bakterielle Infektionen mit tief eindringenden Hautentzündungen und Geschwürbildung entstehen, die sogar chronisch verlaufen können. Die Haut des Hundes verfärbt sich an den betroffenen Stellen, deshalb wird diese chronische Form der Hauterkrankung auch als "rote Räude" bezeichnet.

Wie wird die Hauterkrankung Demodikose behandelt?

Auf jeden Fall durch einen Tierarzt

Die Beseitigung der Demodex Milben erfolgt mit akariziden Mitteln beispielsweise durch Bäder oder Waschungen und durch orale Verabreichung oder Spot on Präparate. Bei Waschbehandlung mit Amitraz sollte beachtet werden, dass einige Zwerghunderassen wie Chihuahua oder Malteser sehr empfindlich auf diesen Wirkstoff reagieren und hier die Verwendung dieses Mittels nicht empfohlen wird.

  • Bei starkem Befall mit Milben bei langhaarigen Hunden wird eine vollständige Schur empfohlen: Der Wirkstoff muss die Haut gut benetzen um tief in die Haarbälge eindringen zu können.

  • Bei starker bakterieller Sekundärinfektion muss diese erst durch systemischer Verabreichung von Antibiotika behandelt werden.

  • Seit 2009 ist ein Spot-on-Präparat mit Amitraz zur Behandlung der Demodikose zugelassen, Dieses muss nur 14-tägig aufgetragen werden. Bei Früherkennung reicht mitunter auch nur 1 Behandlung.

  • Bei lokaler Demodikose ist eine 14-tägige Therapiekontrolle sinnvoll der Gefahr der Entstehung einer generalisierten Demodikose vorzubeugen.

  • Wenn Amitraz nicht anschlägt, wird oft auch auf Ivermectin, Moxidectin oder Milbemycinoxim gesetzt.

  • Unterstützend kann zur Demodikose Behandlung Vitamin E verabreicht werden.














 
Besucherzaehler

Besucher heuteputzfrau-agentur.de

Besucher Online